Lacerta agilis

Zauneidechse

Projekt zur Erfassung und Förderung der Bestände der heimischen Zauneidechsen im Bereich Bad Salzuflen

Die Bestände der heimischen Zauneidechse sind vor allem auch in NRW in den letzten Jahren dramatisch zurückgegangen. In der Roten Liste wird sie als gefährdet geführt und ist nach der Flora Fauna Habitat Richtlinie nach Anhang 4 streng geschützt.

Mit dem Projekt zur Erfassung und Förderung der Bestände der heimischen Zauneidechsen im Raum Bad Salzuflen verfolgt das Umweltzentrum Heerser Mühle folgende Ziele: Kinder, Jugendliche und Erwachsene sollen über diese faszinierenden Tiere, deren Lebensweise, aktuelle Gefährdungen und Schutzmaßnahmen informiert werden. Dies soll beispielsweise im Rahmen von Exkursionen/Vorträgen, durch eine Ausstellung zum Thema im Umweltzentrum und durch praktische Naturschutzarbeiten geschehen.

Dazu gehören lebensraumverbessernde Maßnahmen, wie z.B. Freistellungs- und Entkusselungsarbeiten und das Anlegen von Lesestein- und Totholzhaufen, die nach Möglichkeit mit Kindern und Jugendlichen (UWZ- Naturschutzkindergruppen, Schul AG’s etc.) vor Ort durchgeführt werden.

Im Frühjahr/Sommer 2010 sollen zunächst Bestandsaufnahmen und Befragungen die aktuellen Vorkommen der Zauneidechse in Bad Salzuflen erfassen. Im Herbst und Winter 2010/2011 folgen die praktischen Naturschutzarbeiten zur Lebensraumverbesserung. Neben den Zauneidechsen werden auch weitere, vor allem wärmeliebende Arten, von den Maßnahmen profitieren. Das Projekt wird von der Adolf Deppe Stiftung aus Detmold finanziell unterstützt. Für das Projekt werden noch ehrenamtliche Helfer/Innen gesucht!

Hier finden Sie den Abschlussbericht zu diesem Projekt.